Im Austausch mit der Automobilindustrie zu Afrika

  in Stuttgart | Akademie

Afrika gilt als der letzte richtige Wachstumsmarkt für die Automobilindustrie. Wachsende Bevölkerungen, aufstrebende Volkswirtschaften und ein hoher politischer Wille, regionale Wertschöpfungsketten in afrikanischen Ländern umzusetzen: viele Faktoren tragen dazu bei, dass afrikanische Kunden an der Mobilität der Zukunft teilhaben.

Unsere Langzeitexpertin Hanna Obara, verantwortlich für die Berufsbildungspartnerschaft zwischen dem Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V. und dem Berufsbildungszentrum von SOS Kinderdörfer Ruanda in Kigali hat am 11.Februar 2020 am 1st German-African Automotive Forum, zu welchem der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. nach Stuttgart eingeladen hatte, als Panelistin teilgenommen. 

Eine der großen Herausforderungen für Unternehmen aus der Fahrzeugindustrie, die in Afrika aktiv sind, ist es Fachkräfte zu finden. Das Bildungswerk unterstützt hier z.B. im Bereich Ausbildung durch die Zusammenarbeit mit Berufsschulen, Behörden und anderen Institutionen vor Ort und der Entwicklung dualer Lehrpläne.

Zurück
1st German-African Automotive Forum in Stuttgart
© Studio Fabian Hammerl / Afrika-Verein
Im Austausch mit der Automobilindustrie zu Afrika
© Studio Fabian Hammerl / Afrika-Verein